Warnung und Verheißung

Heute habe ich den Text aus Jeremia 17,5-6 gelesen und muss mich dabei prüfen, auf welcher Position stehe ich?

Hier das Zitat aus der Schlachter Bibel: 

5 So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arm macht, und dessen Herz vom HERRN weicht!

6 Er wird sein wie ein kahler Strauch in der Einöde; er wird nichts Gutes kommen sehen, sondern muß in dürren Wüstenstrichen hausen, in einem salzigen Land, wo niemand wohnt.
7 Gesegnet ist der Mann, der auf den HERRN vertraut und dessen Zuversicht der HERR geworden ist!
8 Denn er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und seine Wurzeln am Bach ausstreckt, der die Hitze nicht fürchtet, wenn sie kommt, sondern seine Blätter bleiben grün; auch in einem dürren Jahr braucht er sich nicht zu sorgen, und er hört nicht auf, Frucht zu bringen.

Franz Eugen Schlachter, trans., Die Bibel: Neue revidierte Fassung 2000, 2. Auflage. (Geneva; Bielefeld: Genfer Bibelgesellschaft; Christliche Literatur-Verbreitung, 2004), Jer 17,5–8.

 

Verweis auf Psalm 1 und Matthäus 7,24-29 und Lukas 6,47-49

Versprechen Gottes an den Menschen, der Ihm vertraut - er wird gesegnet, aber auch gleich ein Fluch auf den Menschen, der Ihm nicht vertraut.

Große Warnung, die heute auch noch gilt!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.